Weißt du, warum der Pudel „Pudel“ heißt? Oder dieses Tier „Axolotl“? Als Gott die Welt geschaffen hat, hat er für Adam einen besonderen Auftrag. Übrigens: „Adam“ ist ein hebräisches Wort und heißt „Mensch“.Aber Adam ist traurig, denn er ist ganz allein. Darum macht Gott alle möglichen Geschöpfe: Elefanten, Mäuse, Vögel, Schmetterlinge ... Und Adam soll ihnen Namen geben. Am Namen erkennt er, ob etwas zu ihm passt:„Axolotl“ und „Adam“ fangen zwar beide mit „A“ an, aber ähnlich sehen sich die beiden nicht, oder? Als alle Geschöpfe einen Namen haben und immer noch keines zu ihm passt, wird Adam ganz müde. Er schläft so tief wie noch nie. Bestimmt träumt er von Tieren ... Da nimmt Gott eine Rippe von Adam – und macht daraus ein Geschöpf, das ihm sehr ähnlich sieht. Als Adam aufwacht und Eva sieht, freut er sich und sagt:„Endlich! Sie passt zu mir!“ Und er erzählt Eva davon, dass er allen Tieren einen Namen gegeben hat – während er auf sie gewartet hat. Nur wie er auf „Axolotl“ gekommen ist, das weiß er nicht mehr so genau ...