Finde Deinen Lieblingsbaum

In Deiner Umgebung stehen bestimmt Bäume. Neben dem Haus, in dem Du wohnst, auf den Wegen, die Du gehst, auf dem Spielplatz, im Park und natürlich auf jeden Fall im Wald. Ein Baum kann sehr alt werden, viel älter als wir Menschen. Bäume liefern uns frische Luft zum Atmen. Und so ein Baum kann wunderbar Schatten spenden.

Es gibt ganz unterschiedliche Bäume und es gibt Bäume, die sehen sich sehr ähnlich. Doch jeder Baum ist einzigartig und anders als alle anderen. Schau Dir die Bäume in Deiner Umgebung mal genau an. Da ist sicher einer, der Dir auffällt, der irgendwie speziell ist und der für Dich etwas ganz Besonderes ist. Willst Du diesen Baum näher kennenlernen, dann versuch einmal, diese Fragen zu beantworten:

„Wo steht dieser Baum? Steht er allein?
Was ist um ihn herum, Gräser, Blumen, Sträucher, andere Bäume?
Ist es hier gerade warm, kühl, kalt, trocken oder nass?

Hat Dein Baum einen dünnen oder dicken Stamm? Sind Deine Arme lang genug, ihn zu umarmen?
Wie fühlt sich seine Rinde an, glatt oder rau?

Trägt Dein Baum schon Blätter oder hat er Nadeln? Erkennst Du Knospen oder frische Triebe?

Hörst Du etwas um den Baum summen, brummen oder singen? Wie riecht Dein Baum?

Entdeckst Du ein Nest in seinen Ästen? Sitzt da ein Vogel?
Wer wohnt vielleicht noch in diesem Baum? Siehst Du irgendwo kleine Krabbeltierchen?“

Besuche Deinen Baum in regelmäßigen Abständen und „begutachtet“ ihn. Es wird sicher Veränderungen geben und neue Entdeckungen.

Hast Du Lust Deinen Baum zu malen?

Wenn Du uns ein Foto von Deinem Kunstwerk schickst, kannst Du es in der nächsten Ausgabe der KiKi entdecken!

 

Einrichten einer „wilde Ecke“

Unsere Gärten sind oft sehr aufgeräumt, kurzer Rasen, gestutzte Sträucher, herabfallendes Laub wird schnellstmöglich entfernt. Dabei benötigen die Tiere mehr Wildnis, denn die gibt es kaum noch.

Hast Du so einen Garten, dann ist es vielleicht möglich, dass Du gemeinsam mit mindestens einem Erwachsenen eine „wilde Ecke“ einrichtest! Es geht hier um einen Bereich, der beruhigt wird und ein wenig verwildern darf. Eine Art Mini-Naturschutzgebiet. Optimal ist eine Ecke, die etwas abseits der Hauptspiel- und –tobebereiche liegt, aber trotzdem gut einsehbar ist. Diese Schutzzone kann größer oder kleiner ausfallen, bestenfalls biete sie Schatten.

Besprecht dieses Vorhaben unbedingt mit anderen Menschen, die den Garten auch benutzen. Stellt ein Schild auf, damit alle Bescheid wissen!

Die Ecke kann ganz individuell gestaltet werden. Hier einige Ideen:

Laub, Zweige und Äste dürfen liegen bleiben oder gebt sie bewusst in diese Ecke hinein. Errichtet eine Futterstelle für Vögel. Bringt ein kleines Insektenhotel an und sät eine wilde Blumenmischung aus. Vielleicht finden sogar Behausungen für Vögel oder Igel Platz Eurer „wilden Ecke“.

Eine flache Wasserschale, die immer gut mit Wasser gefüllt wird, hilft vielen Tieren – vor allem, wenn es über längere Zeit sehr trocken ist. Sogar Insekten kommen dann dankbar zu dieser Wasserstelle.

Ist die Ecke eingerichtet, können Bewohner und Besucher der „wilden Ecke“ gut beobachtet werden.

Wenn Du genauer wissen willst, wer an Deinem Beobachtungspunkt so fliegt und krabbelt, dann findest Du beim NABU tolles Material. Denn der NABU – der Naturschutzbund Deutschland e.V. – lädt regelmäßig zu Aktionen ein.

Bei der Stunde der Gartenvögel heißt es: verschiedene Vögel entdecken, kennenlernen und die Ergebnisse melden. Informationen und Material für die nächste Vogelzählung vom 17. bis 21. Mai 2021 findest Du hier: https://www.naju.de/f%C3%BCr-kinder/schulstunde-der-gartenv%C3%B6gel/.

Kannst Du verschiedene Insekten schon beim Namen nennen? Alles mit sechs Beinchen, zählt zu Insekten – als Bienen, Wespen, Fliegen, Käfer, wie der Marienkäfer und Schmetterlinge. Sie alle übernehmen sehr wichtige Aufgaben für uns Menschen und sind von enormer Bedeutung für uns. Leider gibt es nicht mehr so viele Insekten und wir können helfen, indem wir beim Insektensommer mitmachen. Vom 4. bis zum 13. Juni und vom 6. bis 15. August 2021 findet wieder die große Zählaktion vom NABU statt, bei der alles gezählt wird, was summt, brummt und krabbelt. Material und Informationen gibt es auf der Internetseite https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/insektensommer/.

Auf der Internetseite des NABU finden sich diese beiden Hefte kostenfrei zum Download, beim Bestellen fallen lediglich die Versandkosten an.

Die kleine Raupe Nimmersatt
kostenloses Heft voller Aktionsideen

Download vom Aktionsheft, Ausmalvorlagen und Liedern:
https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/insektensommer/26410.html

Der kleine Käfer Immerfrech
Beobachtungstipps, Bastelideen, Spiele und Aktionen

Aktionsheft zum Herunterladen:
https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/insektensommer/28320.html