KiKi fragt: Habt ihr eine Pflanze, für die ihr sorgt? Dann schickt uns doch ein Bild davon.

Ein Beispiel: Bohnen können im Sommer eine schattige Laube bilden, in der man sich ausruhen oder spielen kann. Schließlich wird es auch noch eine große Ernte geben. Grüne Bohnen, saure Bohnen, Bohnensalat, Bohnensuppe aus dem eigenen Garten ist etwas Besonderes.

Um wachsen zu können, groß zu werden und fruchtbar zu sein, brauchen Bohnen einen guten Boden, „guten Grund“ sagt man bei uns. Im Herbst kommt Mist hinein, er muss feucht gehalten werden. Eine Stütze wird hineingesteckt. Das gibt der Pflanze Halt, bis sie über die Stange hinaus in den Himmel wächst.

Das ist mit uns Menschen nicht anders. Wir wünschen unseren Kindern ein glückliches Leben und bereiten einen guten Grund dafür. Liebevolles Versorgen, Beschützen und Stützen, Loslassen und doch im Blick haben gehören dazu. Aber wie geben wir einen guten Grund für einen lebensfördernden Glauben an Gott, für Hoffnung, Resilienz, Vertrauen und Lebensfreude? Das ist unsere Erwachsenen-Sorge