Daniel und Sarah entdecken das Himmelsbrot

Daniel: He, Sarah, bist du wach?

Sarah: Ich kann nicht mehr schlafen, dein Magen knurrt so laut.

Daniel: Ich habe schrecklichen Hunger.

Sarah: Pst, leise, ich habe auch Hunger. Es gab lange nichts mehr zu essen.

Daniel: Mein Papa hat heute schon gesagt: Wären wir doch in Ägypten geblieben.

Sarah: Der spinnt ja, da hatten wir auch nie genug zu essen.

Daniel: Aber wer will hier schon verhungern?

Sarah: Mose hat gesagt: Gott ist da, der hilft uns bestimmt!

Daniel: Ich halt’s hier drinnen nicht mehr aus. Ich muss hier raus!

Sarah: Psst, Daniel, sei leise! Ich komm mit!

Sarah: Guck mal, es wird schon hell. Da drüben wird der Himmel ganz rosa.

Daniel: Heute wird es bestimmt wieder heiß.

Sarah: Alles ist still.

Daniel: Nur dein Magen knurrt.

Sarah: He, guck mal Daniel, was ist denn das?

Daniel: Hm, sieht aus wie - ich weiß nicht. Das kenne ich nicht.

Sarah: Ob man das essen kann?

Mose: Was ist denn das?

Daniel und Sarah: Ja, was ist das?

Mose: „Was ist das“ heißt in unserer Sprache: Man-nah. Wir nennen es Mannah.

Daniel: Aber was ist das?

Mose: Probiert mal. Das ist unsere Rettung. Himmelsbrot! (nach 2. Mose 16)