Seitenkopf Kirchenbote

|   Aktuell

Professionell und innovativ

20. Hermann-Lübbe-Preis geht nach Ludwigshafen und Birkenheide

Der Gemeindebrief „Dreiklang“ der Protestantischen Jona-Kirchengemeinde Ludwigshafen ist Gewinner des 20. Hermann-Lübbe-Preises für Gemeindepublizistik, der am 6. Oktober im Herz-Jesu-Kloster Neustadt verliehen wird. Der Sonderpreis der Kirchenpräsidentin für noch junge und besonders innovative Redaktionen geht an den ökumenischen Gemeindebrief „Uffgebasst!“, der von der Protestantischen Kirchengemeinde Birkenheide herausgegeben wird.

Mit dieser Entscheidung hat die Jury zwei sehr unterschiedliche Gemeindebriefe ausgewählt. „Dreiklang“ ist ein 80 Seiten starker Gemeindebrief (Din A4) der Jona-Kirchengemeinde Ludwigshafen. Er ist professionell gemacht, klar gegliedert und kommt innerhalb seiner vier farbigen Umschlagseiten in einem sehr angenehmen und gut lesbaren Schwarz-Weiß-Druck daher. Der Bildeinsatz ist in Gestaltung und Wiedergabe gelungen. Die Jury überzeugte das gut gemischte Angebot aus Gemeindeleben, Service, Diakonie und dem Blick über den eigenen Tellerrand hinaus.

Mit „Uffgebasst!“ zeichnet die Jury die erste Ausgabe des ökumenischen Gemeindebriefs für Birkenheide aus, der an „alle Haushalte in Birkenheide“ verteilt wird. Dort gibt es mit Max Niessner einen neuen Pfarrer, der mit Pastoralreferentin Stefanie Müller und einem Redaktionsteam das innovative Projekt betreibt. Der Gemeindebrief erscheint mit 24 Seiten (Din A4) durchgängig in Farbe auf Hochglanzpapier und informiert in Text und Bild ansprechend und aktuell Protestanten, Katholiken und Nichtmitglieder über das kirchliche Leben in Birkenheide.

Der Jury gehörten an: Pfarrerin Martina Horak-Werz und „Rheinpfalz“-Redakteurin Anne Lenhardt, Alt-Synodalpräsident Henri Franck und Presseverbands-Vorstandsmitglied Frank Jöst, Öffentlichkeitsreferent Felix Kirschbacher und KIRCHENBOTEN-Chefredakteur Hartmut Metzger. mez

Zurück
Die Jury hatte erneut die Qual der Wahl (von links): Felix Kirschbacher, Henri Franck, Hartmut Metzger, Frank Jöst, Anne Lenhardt und Martina Horak-Werz. Foto: Landry
Die Jury hatte erneut die Qual der Wahl (von links): Felix Kirschbacher, Henri Franck, Hartmut Metzger, Frank Jöst, Anne Lenhardt und Martina Horak-Werz. Foto: Landry

Ihre Meinung zum Artikel

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert

KIRCHENBOTE aktuell

Reformen und regelmäßiger Dialog

Umfrage vor der Bundestagswahl: Was die einzelnen Parteien an Kirchen schätzen und von ihnen fordern

> KIRCHENBOTE aktuell

Hermann-Lübbe-Preis 2021

Der KIRCHENBOTE hat zum 20. Mal den Hermann-Lübbe-Preis für die Gemeindepublizistik ausgeschrieben. Die Preisverleihung soll am Mittwoch, 6. Oktober, um 18.30 Uhr im Herz-Jesu-Kloster Neustadt stattfinden.
weitere Informationen

Abo-Service

Haben Ihnen unsere Leseproben gefallen? Dann abonnieren Sie doch den Evangelischen Kirchenboten! Es gibt ihn auch als digitale Ausgabe.

KiKi – der Kinderkirchenbote

beschäftigt sich in der aktuellen Ausgabe mit Noah und dem Regenbogen. Mehr dazu und die vorherigen Ausgaben unserer Kinderbeilage gibt es beim Menüpunkt "Unsere KiKi".

Newsletter

Ab sofort können Sie unseren wöchentlich erscheinenden Infobrief abonnieren. Auf der Seite "Newsletter abonnieren" im Menü Service können Sie Ihre Bestellung übermitteln.

Buchtipp

Ohne Himmel ist die Erde ziemlich grau

Denkanstöße - Hoffnungstexte - Glaubenswelten
von Helwig Wegner-Nord

Verlagshaus Speyer GmbH, 14 x 20 cm, 128 Seiten, Paperback, 11.90 Euro