Seitenkopf Kirchenbote

|   Glosse

Hampelmänner gegen hohe Heizkosten

von Florian Riesterer

Die Inflation steigt. Schuld sind vor allem die hohen Energiepreise. Das macht vielen Menschen mit Blick auf die Heizrechung sorgen. Denn die kältesten Tage dieses Winters könnten noch anstehen. Dass dieses Problem sich nicht mit ein paar gut gemeinten Ratschlägen lösen lässt, musste jetzt ein großer Energieversorger Großbritanniens erfahren. Um einfach und kostengünstig warm zu bleiben im Winter, so Ovo Energy in einer Mail, könnten Kunden mit Haustieren kuscheln, Hampelmänner und Sternsprünge machen, vor dem Backofen sitzen, die Kinder zu einem Hula-Hoop-Wettbewerb herausfordern und Ingwer oder Porridge essen, die den Körper wärmten.

Die Empörung ließ nicht lange auf sich warten. Es sei zynisch, Menschen, die sich regelmäßiges Heizen schlicht nicht leisten könnten, solche Tipps mitzugeben, so der Tenor. Auf Twitter machten sich Komiker über die Ratschläge des Energieversorgers lustig, andere Kommentare klangen eher zynisch: Er werde seinen Vater, dessen monatliche Rechnung von Ovo gerade um 300 Prozent erhöht worden sei, zu ein paar Sternsprüngen auffordern, schrieb ein Kunde auf Twitter – auch wenn dem über 90-Jährigen das Aufstehen größte Mühe mache. Bei einem Hampelmann könne ihr durchaus warm werden, schrieb eine andere Kundin – wenn sie umkippe und in der gut geheizten Notaufnahme lande. Andere sahen in den Tipps des Energieversorgers dagegen durchaus Potenzial. Dennoch: Der Energieversorger entschuldigte sich öffentlich. Die Tipps hätten „nie geschrieben werden sollen“.

Lustig ist das Thema Heizkosten wirklich für eine Menge Menschen nicht. Auch in Kirchengemeinden hierzulande, die ebenfalls das Budget für die Heizung im Auge behalten müssen und über Anregungen möglicherweise froh sind. Ein Ingwerbonbon lutschen in der Kirche würde durchaus gehen. Hampelmann und Sternsprung sind für den Gottesdienst weniger geeignet. Aber warum nicht grundsätzlich mehr Bewegung im Gottesdienst beim Singen beispielsweise? Zu Herzen nehmen könnten sich Pfarrerinnen und Pfarrer auch die Idee aus der Fresh-X-Bewegung, ab und an die Kirchenmauern zu verlassen. Ein strammer Marsch in Gottes schöner Natur und anschließend eine Andacht dürfte auch im Winter für warme Beine sorgen. Ganz ohne Bankheizung.

Zurück
Mit dem Haustier kuscheln: Energiespartipp von Ovo Energy. Foto: pixabay
Mit dem Haustier kuscheln: Energiespartipp von Ovo Energy. Foto: pixabay

KIRCHENBOTE aktuell

Bläserklänge verbinden Generationen

Mehr als 200 Besucher bei Landesposaunentag in Kirchheimbolanden mit 150 Bläserinnen und Bläsern

> KIRCHENBOTE aktuell

Abo-Service

Haben Ihnen unsere Leseproben gefallen? Dann abonnieren Sie doch den Evangelischen Kirchenboten! Es gibt ihn auch als digitale Ausgabe.

Newsletter

Ab sofort können Sie unseren wöchentlich erscheinenden Infobrief abonnieren. Auf der Seite "Newsletter abonnieren" im Menü Service können Sie Ihre Bestellung übermitteln.

Buchtipp

Ohne Himmel ist die Erde ziemlich grau

Denkanstöße - Hoffnungstexte - Glaubenswelten
von Helwig Wegner-Nord

Verlagshaus Speyer GmbH, 14 x 20 cm, 128 Seiten, Paperback, 11.90 Euro