Seitenkopf Kirchenbote

|   Glosse

Eine Frau als neuer James Bond?

von Lore Dohrenbusch

Mein Name ist Bond. Jane Bond. Im jetzt angelaufenen James Bond-Film „Keine Zeit zu sterben“ sind die Zuschauer versucht, den alten Spruch aus jedem Bond-Streifen zu verballhornen. Denn sie werden plötzlich mit 007 im Doppelpack konfrontiert: James wird aus dem Ruhestand zurückgerufen und lernt den neuen 007 kennen: eine Frau. Schwarz, jung, durchtrainiert und humorvoll. Aber nicht Jane, sondern Nomi ist ihr Name.

Bei vielen Fans ist es schon durchgesickert: Daniel Craig verabschiedet sich nach 15 Jahren als Darsteller mit dem neuesten Film. Immerhin ist der Mime bereits 53 Jahre alt. Da wächst die Verletzungsgefahr bei den gefährlichen Stunts. Regisseur Cary Fukunaga hat daher in die Handlung einige Momente eingebaut, die zeigen, dass der alternde Bond gefährliche Aussetzer hat und insgesamt müde wird. Der Film führt einige Handlungsstränge zu Ende: Ernst Blofeld, bekannt aus „Spectre“ von 2015 und gespielt von Christoph Walz, taucht noch einmal auf – und wirklich das letzte Mal. Und am Grab von Vesper Lynd, die Bond im Film „Casino Royale“ von 2006 lieben durfte, geschieht ihm dieses Mal schwer Ungemach.

Wer wird wohl Craigs Nachfolger beziehungsweise seine Nachfolgerin? Wir erfahren es im nächsten Film. So patriarchalisch, wie die Thrillerreihe aus der Zeit des Kalten Kriegs angelegt ist, kann ich mir allerdings kaum vorstellen, dass es eine Frau wird. Nomi, gespielt von der 32-jährigen Lashana Lynch, könnte ausgebootet werden. Es ist wie im Leben: Im letzten Augenblick vor dem Aufstieg werden Männer den Frauen vorgezogen. Als Favoriten gehandelt werden jetzt Regé-Jean Page (31), Henry Cavill (38) und Tom Holland (25). Außerdem der schwarze Schauspieler Idris Elba (49), für den ich schon aus Gründen des Paradigmenwechsels bin. Denn die Zeit alter weißer Männer ist vorbei.

Zurück
Hat seinen letzten Auftritt als James Bond: Daniel Craig. Foto: Universal Pictures
Hat seinen letzten Auftritt als James Bond: Daniel Craig. Foto: Universal Pictures

Ihre Meinung zum Artikel

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    ILmRUFzsJPcpSj 14/10/2021 um 02:22
    tDHWvnYmZholM
  • user
    NczEYrDeS 14/10/2021 um 02:21
    wmWdqYTRSNGOk
  • user
    wGJQKHrlpibWV 11/10/2021 um 06:30
    cnvMljsw
  • user
    hfyroVlBjbmJ 11/10/2021 um 06:30
    SkvlprOs
  • user
    DBcoWiZmJPbFOgH 11/10/2021 um 01:06
    PftzQBkJNgS
  • user
    VryFgCDcfNb 11/10/2021 um 01:06
    MzIOUrZvCW
  • user
    piwjHfnovFOZNk 10/10/2021 um 01:51
    oscgfCqhHRPrzOG
  • user
    uaZkGOWyUNDrQ 10/10/2021 um 01:51
    aQBPsVpwA
  • user
    OFSjaGwqIZylz 09/10/2021 um 19:38
    cPmvknwfRGQNrL
  • user
    VPUSqdroDKA 09/10/2021 um 19:38
    EUZQimoRHO
  • user
    EaHWThMDLeVf 09/10/2021 um 11:18
    BFHjcAiULfTwNOXa
  • user
    NXLgrBfsuZVcMK 09/10/2021 um 11:18
    uVbdjtAIOxayEZ
  • user
    SKiJaVUfdNM 09/10/2021 um 07:20
    fCHvPOFpkXzV
  • user
    qpKXjZVzthk 09/10/2021 um 07:20
    kItzKHMcjCrqmaJR

KIRCHENBOTE aktuell

Diener kandidiert erneut

Der Germersheimer Dekan Michael Diener kandidiert erneut für den Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland.

> KIRCHENBOTE aktuell

Abo-Service

Haben Ihnen unsere Leseproben gefallen? Dann abonnieren Sie doch den Evangelischen Kirchenboten! Es gibt ihn auch als digitale Ausgabe.

KiKi – der Kinderkirchenbote

beschäftigt sich in der aktuellen Ausgabe mit Fabeltieren. Mehr dazu und die vorherigen Ausgaben unserer Kinderbeilage gibt es beim Menüpunkt "Unsere KiKi".

Newsletter

Ab sofort können Sie unseren wöchentlich erscheinenden Infobrief abonnieren. Auf der Seite "Newsletter abonnieren" im Menü Service können Sie Ihre Bestellung übermitteln.

Buchtipp

Ohne Himmel ist die Erde ziemlich grau

Denkanstöße - Hoffnungstexte - Glaubenswelten
von Helwig Wegner-Nord

Verlagshaus Speyer GmbH, 14 x 20 cm, 128 Seiten, Paperback, 11.90 Euro