Seitenkopf Kirchenbote

|   Nachrichten

Denkanstöße auf Augenhöhe

Interaktive Ausstellung für junge Leute in Ludwigshafen will zum Diskutieren über Sinnfragen anregen

Passend zum ersten Advent hat Landesjugendpfarrer Florian Geith das Ausstellungsprojekt „Into The Great Wide Open“ in der Ludwigshafener Jugendkirche eröffnet. Jugendpfarrerinnen und Jugendpfarrer in den Kirchenbezirken haben sie zusammen mit Jugendlichen aus Kaiserslautern entwickelt. Hier können 13- bis 25-Jährige sich der Frage annähern, was ihnen im Leben sinnvoll und wichtig ist. Denn besonders in der Adventszeit geht der Blick nach innen.

An verschiedenen Stationen gehen die Besucher auf Entdeckungsreise in ihre ganz eigenen Vorstellungen von Gott und der Welt. Sie sind bewusst ganz offen gehalten, denn die Ausstellung ist kein Glaubenskurs. „Wir wollen dazu inspirieren, völlig frei die eigenen Bilder und Gefühle zu äußern“, sagt Florian Geith. Unabhängig davon, wie religiös man sei. An der Station „Gottesbilder“ sind viele verschiedene Motive und Fotos über Gott zu sehen – zu welchem fühlt man sich hingezogen? Bei der Wertepyramide legt man sein eigenes Wertesystem fest, bevor man bei der Fragebox genau die eine Frage an Gott stellt, die man schon immer stellen wollte. Was mag das wohl sein? Und beim Fühlparcours merken Besucher, dass sie nicht nur das glauben und fühlen, was sie sehen.

„Du bist gefragt“ heißt die nächste Station – auf Plakatwänden: Was würde Gott Putin sagen? Kommt das eigene Haustier in den Himmel? Und ist nach dem Tod alles anders? Über solche Fragen tauschen sich die Besucher hier aus – auch mit dem Stift. Wer eigene Gedanken dazuschreibt, gibt Anregungen für nachfolgende Gruppen. „Bei unserem Probelauf bei der Nacht der Kirchen in Kaiserslautern kam dies super an“, berichtet Florian Geith.

Die interaktive Ausstellung sei besonders auch für Gruppen und Schulklassen interessant und könne kostenfrei ausgeliehen werden. „Unser Ziel sind Impulse und Denkanstöße auf Augenhöhe.“ Viele junge Menschen suchten nach Sinn und Sinnhaftem, würden über Gott und Kirche nachdenken. Sie interessierten sich für religiöse Fragen, erwarteten von der traditionellen Kirche aber keine Antworten mehr. „Genau hier setzen wir an. Es ist spannend, mit Jugendlichen auf Entdeckungsreise in ihre eigenen Vorstellungen von Gott und der Welt zu gehen“, freut sich der Landesjugendpfarrer. Die Ausstellung kann noch bis Sonntag, 18. Dezember, in der Jugendkirche Ludwigshafen besucht werden. Monika Lorenz

Die Öffnungszeiten sind montags, dienstags und donnerstags, 8 bis 15 Uhr, mittwochs und freitags 12 bis 15 Uhr, Telefon 0621/6582070.

Zurück
Eröffneten die  Ausstellung „Into the great wide open“: Landesjugendpfarrer Florian Geith und Stadtjugendpfarrerin Florentine Zimmermann. Foto: Lorenz
Eröffneten die Ausstellung „Into the great wide open“: Landesjugendpfarrer Florian Geith und Stadtjugendpfarrerin Florentine Zimmermann. Foto: Lorenz
Macht sich Gedanken über „Schubladendenken“: Jugendreferentin Hannah Schneider aus dem Kirchenbezirk Germersheim. Foto: Lorenz
Macht sich Gedanken über „Schubladendenken“: Jugendreferentin Hannah Schneider aus dem Kirchenbezirk Germersheim. Foto: Lorenz

Abo-Service

Abonnieren Sie den Evangelischen Kirchenboten! Es gibt ihn auch als digitale Ausgabe. Ihr bestehendes Abonnement können Sie hier kündigen.

Buchtipp

Menschenkinder (Hörbuch)

Ausgewählte Texte. Gelesen von Ludwig Burgdörfer.

2 CDs, Gesamtlaufzeit: 2h 36min, 10,- Euro zzgl. Versandkosten